Inselrundfahrt auf Pellworm

In der Zeit von April bis Oktober findet täglich um 13:45 Uhr ab (altem) Hafen eine unterhaltsame Inselrundfahrt über die schöne Nordseeinsel Pellworm statt. Interessant und informativ werden diese Rundfahrten von den geschulten Fahrern gestaltet.

Start und Endpunkt der 1 ½ stündigen Inselrundfahrt ist der Pellwormer Hafen.
Direkt am Schiffahrtsmuseum fährt der Bus ab. Nach der Rückkehr empfiehlt sich noch ein Rundgang durch das Museum, das in spannender Weise u.a. das Thema Sturmfluten und Seenotrettung darstellt.

Während der Rundfahrt werden interessanten Punkte der Insel Pellworm besucht und interessant erläutert.
Auf der Tour über die Nordseeinsel Pellworm geht es zum Beispiel zur Tammwarft. Sie ist die einzige Warft der Insel, auf der wie auf den Halligen, mehrere Häuser stehen. Diese gruppieren sich um einen alten Fething, der früheren Wasserentnahmestelle für die Tammwarft. Der Fething ist heute ein geschütztes Naturdenkmal.

Ein weiterer Anlaufpunkt ist die Alte Kirche St. Salvator aus dem 11. Jhdt. Auf einer Warft direkt hinter dem Seedeich im Westen der Insel gelegen, ist die Turmruine der 1000-jährigen Kirche heute das Wahrzeichen der Nordseeinsel Pellworm. An einem windstillen Tag im April des Jahres 1611 stürzte der Kirchturm ein. Die Gründe für die Ursache sind  historisch nicht belegt, aber es rankt sich die Sage von dem Seeräuber Cord Widderich um das Geschehen. Vor langer Zeit soll Cord Widderich mit seinen Leuten in der Kirche gehaust und die Stützbalken des Turmes verfeuert haben. Sicher ist aber, das Cord Widderich das ursprüngliche Pellwormer Taufbecken im 15. Jhdt. geraubt und nach Büsum gebracht hat. Dort kann man es heute noch in der St. Clemens Kirche besichtigen. Das heutige Taufbecken der Alten Kirche wurde nach dem Raub durch Cord Widderich neu geschaffen und der Kirche übergeben.

Viele Eindrücke und Informationen nimmt der Besucher von der Rundfahrt über die Nordseeinsel Pellworm mit. Und von überall gut sichtbar grüßt der 1907 erbaute Pellwormer Leuchturm. In rund 41 Metern Höhe strahlt das Sektoren-Leitfeuer in den Farben weiß, rot und grün in die Dunkelheit und dient der Schifffahrt zur Orientierung in dem schwierigen Gewässer rund um die Nordseeinsel Pellworm. Die Funktionen des Pellwormer Leuchtturms werden heute von Tönning aus ferngesteuert. Der rote Turm mit weißem Ring hat aber auch noch eine romantische Variante, denn dort auf dem hoch über dem Meer  gelegenen Standesamt haben sich schon viele Brautpaare das Ja-Wort gegeben. Leuchtturmbesichtigungen finden zu bestimmten Terminen statt, Auskunft erteilt der Kur-und Tourismusservice der Nordseeinsel Pellworm.

Weiter geht es auf der Rundfahrt zum Ausflugsanleger Hooger Fähre. Von hier starten kleine Ausflugsschiffe zu Touren in die Insel-und Halligwelt. Bei einem Blick über den Deich erschließt sich dem Betrachter die Schönheit der Nordseelandschaft mit den Inseln und Halligen, die am Horizont liegen.

Während der Fahrt  und bei den Haltepunkten wird viel Interessantes über die Nordseeinsel Pellworm erzählt. Neben dem immer währenden Thema Deichbau ist die Landwirtschaft auf der Nordseeinsel Pellworm natürlich ein wichtiges Thema. Außer dem Tourismus stellt die Landwirtschaft mit ihrer Milchwirtschaft  immer noch den Haupterwerbszweig der Nordseeinsel Pellworm dar. In jüngster Zeit wird ein Teil der Milch wieder in der neu belebten Inselmeierei zu hochwertigen Käseprodukten verarbeitet, die als regionale Spezialität gehandelt werden.

Weithin sichtbar steht im Norden der Insel  auf der alten Seedeichhöhe des 17.Jhdts. die  Nordermühle. Speziell an dieser Stelle kann man den Unterschied zwischen der damaligen Deichhöhe und der heutigen Höhe von 8 Metern gut erkennen.

Erwähnt wird bei der Rundtour natürlich auch die Neue Kirche aus dem 17. Jhdt., die abseits der Straße auf einer kleinen Anhöhe am Liliencronweg liegt. Teile der Ausstattung , wie z.B. Der Altar, der Beichtstuhl und die Kanzel stammen aus anderen Kirchen, die 1634 in der großen Sturmflut untergingen.

Die Inselrundfahrt endet wieder am Pellwormer Hafen beim Schifffahrtsmuseum. Ein Rundgang durch das interessante Museum ist sehr zu empfehlen.

Kleine und große Reisegruppen sowie Busreisegruppen können vor Ort bei der Reederei NPDG einen Bus mit einem Busbegleiter chartern oder wenn sie mit dem eigenen Bus anreisen nur einen Busbegleiter, um in einer individuellen Rundfahrt die Nordseeinsel Pellworm kennen zu lernen.

 


Auskunft hierzu und natürlich zu allen Fragen zur Inselrundfahrt erteilt die Reederei NPDG unter 04844-753 oder per Mail an info@remove-this.faehre-pelworm.remove-this.de
 

Fahrpreis Inselrundfahrt

Erwachsene € 8,00
Kinder € 4,00
Familien € 20,00
Familienpreis gilt für Eltern mit bis zu 3 eigenen Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren.  
Der Hund ist kostenfrei  
Preise gültig ab 1.1.2018