Hallig Süderoog

Die Hallig Süderoog ist UNESCO Weltnaturerbe. Sie liegt ca. 6 km südwestlich der Nordseeinsel Pellworm in der Schutzzone1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Auf der ca. 60 ha großen Hallig leben seit September 2013 Nele und Holger. Sie sind Mitarbeiter des Landesbetriebes für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz und gleichzeitig Pächter eines Großteils der Fläche.

Zu ihren Aufgaben gehören neben dem Küstenschutz natürlich auch der Naturschutz sowie die Instandhaltung der Halliggebäude. Zusätzlich betreiben Holger und Nele eine ökologische Landwirtschaft mit alten Nutztierrassen. Dafür sind sie im September 2015 von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) mit dem Siegel „Arche-Hof“ ausgezeichnet worden. Seit November 2017 sind die beiden Eltern einer Tochter. Da die kleine Familie die Hallig Süderoog ganzjährig bewohnt, sind die drei die einzigen ständigen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Die Hallig Süderoog gehört seit 1971 dem Land Schleswig-Holstein. Zuvor war die Hallig im Privatbesitz der Familie Paulsen. Hermann Neuton Paulsen machte sein Zuhause als „Hallig der Jungs“ bekannt, indem er 1927 ein internationales Jungenferienlager gründete. Für drei Wochen kamen hier Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und Ländern zusammen. Sie nahmen aktiv am bäuerlich geprägten Halligleben teil, lernten das Wattenmeer kennen und lebten auf unbeschwerte Weise Völkerverständigung.

1951 starb Hermann Neuton Paulsen und seine schwedische Ehefrau Gunvor Paulsen übernahm mit Hilfe verschiedener Verwalter für einige Jahre  die Weiterführung des Ferienlagers. Zwingende Modernisierungs- und Reparaturmaßnahmen - vor allem nach der Sturmflut von 1962 - überstiegen die finanziellen Möglichkeiten der Familie Paulsen. Und so wurde die Hallig Süderoog 1971 an das Land Schleswig-Holstein verkauft.

Seitdem wohnt auf  der Hallig Süderoog ein Angestellter des Küstenschutzes, der mit dem Erhalt und der Bewirtschaftung betraut ist. 2/3 der Salzwiesen werden extensiv mit Schafen und Rindern beweidet, um eine möglichst große Artenvielfalt an Pflanzen und Kleinstlebewesen zu erreichen. Die besondere Halliglandschaft ist zusätzlich eine wichtige Brut- und Raststätte für viele Vogelarten. Der Gänsezug, Seeschwalben und riesige Schwärme von Watvögeln können hier u.a. beobachtet werden.

Von Mai bis Oktober kann die Hallig Süderoog besucht werden. Entweder im Rahmen einer Wattwanderung, geführt von der Schutzstation Wattenmeer oder dem bekannten Postboten Knud Knudsen, sowie mit dem Ausflugsschiff MS „NORDFRIESLAND“.

Auf der Hallig erwartet die Besucher neben einem leckeren Imbiss die herzliche Gastfreundschaft von Nele und Holger, die bei einer kleinen Führung auf der Warft über die spannende Geschichte der Hallig Süderoog und ihr heutiges Leben erzählen. Dabei werden der friesische Pesel, der Sturmflutraum und die Hermann-Neuton-Paulsen-Gedächtnisstätte besichtigt. Nele und Holger schreiben über ihr kleines Eiland ausführlich auch auf ihrer Website  www.halligsuederoog.de und informieren über tägliche Ereignisse auch auf Facebook www.facebook.com/halligsuederoog

Der Ausflug zur Hallig Süderoog dauert ca. 4,5 Stunden. Darin ist auch ca. 1 Stunde Aufenthalt auf der Hallig enthalten ist.

Gern beantwortet die NPDG Fragen zu den Schiffsausflügen unter Telefon 04844-753 oder info@remove-this.faehre-pellworm.remove-this.de

Ausflugspreise

Erwachsene € 17,00
Kinder € 12,00
Familien € 48,00
Hund € 2,50
Familienpreis gilt für Eltern mit bis zu 3 eigenen Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren  
Preise gültig ab 1.1.2018