Durch die Welt der Halligen

Ausflüge mit der MS „NORDFRIESLAND“

Das Weltnaturerbe Wattenmeer begeistert Besucher und Bewohner seit jeher. Die einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, die Faszination der Gezeiten und die bezaubernden Halligen ziehen jeden sofort in ihren Bann. Erleben Sie den Nationalpark Wattenmeer bei einer Ausflugsfahrt mit der MS „NORDFRIESLAND“.

Gern beantwortet die NPDG Fragen zu den Schiffsausflügen unter Telefon 04844-753 oder info(at)faehre-pellworm.de

Um die reiche Artenvielfalt der Meeresbewohner im Wattenmeer kennenzulernen, wird in einem seichten Priel ein kleines Schleppnetz ausgelegt und eine Zeitlang vom Schiff gezogen.

Der mit Spannung erwartete Fang kommt sofort in ein Salzwasserbassin und wird von einem Ranger der Schutzstation Wattenmeer sowohl für Kinder als auch Erwachsene verständlich erklärt. Zu sehen sind verschiedene Fische wie Schollen, Steinpicker, Seeskorpione, Krebse und Garnelen oder auch Einsiedlerkrebse, Wellhornschnecken, Seesterne und Seeigel. Wissenswertes über das Naturwunder Ebbe und Flut sowie die nordfriesische Insel-und Halligwelt runden die Informationen für die Fahrgäste ab.

Der Schiffsausflug ins Weltnaturerbe Wattenmeer rund um die Nordseeinsel Pellworm dauert ca. 2,5 Stunden.

Ein unvergesslicher Urlaubsspaß im Juli und August für Kinder im Alter zwischen 4 und 11 Jahren: Die zünftige Pellwormer Piratenfahrt mit Kapitän Einauge und seiner Mannschaft!

Wenn auf der MS „NORDFRIESLAND“ die Piratenflagge gehisst wird, entern die Piraten das Schiff, wo so einige tolle Überraschungen auf die kleinen Piraten und ihre Eltern warten. Dazu gehört natürlich auch das richtige Piraten-Outfit, für das Kapitän Einauge und seine Mannschaft sorgen. Denn zum Beispiel ohne Augenklappe ist man ja kein richtiger Pirat.

Den heimlichen Wunsch so manch eines Piraten erfüllt Kapitän Einauge seiner Piratenmannschaft: Jeder darf einmal selbst das Schiff steuern. Und zum Beweis dieser Leistung gibt es zum Schluss für alle das Piratenpatent – natürlich mit dem Namen eines jeden Piratenschiffsführers.

Die schauerlich schöne Piratenfahrt dauert ca. 1,5 Stunden. Die Begleitung eines Elternteils ist auf der Piratenfahrt erforderlich. Eine rechtzeitige Anmeldung mindestens einen Tag vorher mit Angabe aller Teilnehmer ist aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich.

Piratenfahrt Preise

 

Erwachsene20,00*
Kinder25,00*
Familien70,00**
Hund3,00*
  • * ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Situation behalten wir uns einen Dieselaufschlag vor.
  • Preise gültig ab 01.01.2022
  • Eine rechtzeitige Anmeldung aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich.
  • Mindestens 20 Minuten vor Abfahrt da sein.
  • **Eltern mit eigenen Kindern bis 14 Jahren

Die Hallig Süderoog ist UNESCO Weltnaturerbe und liegt ca. 6 km südwestlich der Nordseeinsel Pellworm in der Schutzzone1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Auf der rund 60 ha großen Hallig leben seit September 2013 Nele und Holger. Sie sind Mitarbeiter des Landesbetriebes für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz und gleichzeitig Pächter eines Großteils der Fläche.

Zu ihren Aufgaben gehören neben dem Küstenschutz natürlich auch der Naturschutz sowie die Instandhaltung der Halliggebäude. Zusätzlich betreiben Holger und Nele eine ökologische Landwirtschaft mit alten Nutztierrassen. Dafür sind sie im September 2015 von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) mit dem Siegel „Arche-Hof“ ausgezeichnet worden. Seit November 2017 ist Nachwuchs da und so lebt auf Hallig Süderoog eine ganze Familie. Sie wohnen dort ganzjährig und sind die somit die einzigen ständigen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Die Hallig Süderoog gehört seit 1971 dem Land Schleswig-Holstein. Zuvor war die Hallig im Privatbesitz der Familie Paulsen. Hermann Neuton Paulsen machte sein Zuhause als „Hallig der Jungs“ bekannt, indem er 1927 ein internationales Jungenferienlager gründete. Für drei Wochen kamen hier Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und Ländern zusammen. Sie nahmen aktiv am bäuerlich geprägten Halligleben teil, lernten das Wattenmeer kennen und lebten auf unbeschwerte Weise Völkerverständigung.

1951 starb Hermann Neuton Paulsen und seine schwedische Ehefrau Gunvor Paulsen übernahm mit Hilfe verschiedener Verwalter für einige Jahre die Weiterführung des Ferienlagers. Zwingende Modernisierungs- und Reparaturmaßnahmen – vor allem nach der Sturmflut von 1962 – überstiegen die finanziellen Möglichkeiten der Familie Paulsen. Und so wurde die Hallig Süderoog an das Land Schleswig-Holstein verkauft.

Seitdem wohnt dort ein Angestellter des Küstenschutzes, der mit dem Erhalt und der Bewirtschaftung betraut ist. Rund zwei Drittel der Salzwiesen werden extensiv mit Schafen und Rindern beweidet, um eine möglichst große Artenvielfalt an Pflanzen und Kleinstlebewesen zu erreichen. Die besondere Halliglandschaft ist zusätzlich eine wichtige Brut- und Raststätte für viele Vogelarten. Der Gänsezug, Seeschwalben und riesige Schwärme von Wattvögeln können hier beobachtet werden.

Von Mai bis Oktober kann die Hallig Süderoog besucht werden, beispielsweise im Rahmen einer Wattwanderung, geführt von der Schutzstation Wattenmeer oder dem bekannten Postboten Knud Knudsen, sowie mit dem Ausflugsschiff MS „NORDFRIESLAND“.

Auf der Hallig erwartet die Besucher die herzliche Gastfreundschaft von Nele und Holger, die bei einer kleinen Führung auf der Warft von der spannenden Geschichte der Hallig Süderoog und ihrem heutigen Leben erzählen. Dabei werden der friesische Pesel, der Sturmflutraum und die Hermann-Neuton-Paulsen-Gedächtnisstätte besichtigt. Um die Arche weiter zu finanzieren, wird eine Halliggebühr von 10 € je Erwachsener erhoben, Kinder haben freien Eintritt. Die Halliggebühr wird vor Ort eingesammelt.

Nele und Holger schreiben über ihr kleines Eiland ausführlich auch auf ihrer Website und informieren über tägliche Ereignisse auch auf Facebook.

Der Ausflug zur Hallig Süderoog dauert ca. 4,5 Stunden. Darin ist auch ca. 1 Stunde Aufenthalt auf der Hallig enthalten.

Die 56 ha große Hallig Südfall steht als wichtiges Vogelbrut- und Rastgebiet unter Naturschutz. Sie liegt zwischen den Inseln Nordstrand und Pellworm und ist von März bis November bewohnt. Besucher haben nur im Rahmen von genehmigten Führungen Zutritt zur Hallig, denn in der von Prielen durchzogenen Salzwiesenlandschaft Südfalls sind die Vögel die Hauptpersonen.

Bei einem Ausflug mit dem Fahrgastschiff MS „NORDFRIESLAND“ haben die Fahrgäste die Möglichkeit, dieses Vogelparadies einmal kennenzulernen. Hier rasten Tausende von Zugvögeln und brüten viele Seevogelarten, wie zum Beispiel Küstenseeschwalben, Sandregenpfeifer, Lachmöwen und Austernfischer.

In unmittelbarer Nähe der Hallig Südfall liegt der sagenumworbene Ort Rungholt, der im Jahre 1362 unterging. Der Heimatforscher Andreas Busch von Nordstrand entdeckte 1921 im Watt bei Südfall Pflugspuren, Deiche und Schleusen vom ehemaligen Rungholt. Wer heute mit der Fähre von und nach Pellworm unterwegs ist, kann wie einst Detlev von Liliencron sagen: „Heut‘ bin ich über Rungholt gefahren...“.

Gunda und Gonne Erichsen, die beiden Halligbewohner, richten für ihre Besucher zur Entdeckerfahrt mit der MS „NORDFRIESLAND“ im Sommer ein reichhaltiges Grillbuffet aus und in den Herbstmonaten wird Grünkohl serviert. Die Kosten hierfür sind nicht im Fahrpreis enthalten und werden direkt bei Familie Erichsen beglichen. Dazu erfährt man von Gunda Erichsen noch viel Wissenswertes und Informatives über die Hallig Südfall. Der Aufenthalt auf Südfall dauert etwa 1,5 Stunden.

Hallig Nordstrandischmoor, im Volksmund auch Lüttmoor genannt, ist die jüngste der Halligen und mit einer Größe von ca. 170 ha ein Rest der alten Insel Strand, die in der Großen Sturmflut von 1634 unterging.

Bis dahin gehörte Nordstrandischmoor ebenso zu der 220 Quadratkilometer großen Marschinsel Strand, wie die heutige Nordseeinsel Pellworm und die Halbinsel Nordstrand. Die Besiedelung der Hallig fand erst nach der Sturmflut statt. Bis dahin diente Nordstrandischmoor nur zur Torfgewinnung.

Während im Frühjahr und im Herbst die Zugvögel hier im nordfriesischen Wattenmeer und auf den Halligen der Nordsee Rast machen und sich Kraftreserven anfuttern, sorgt die Blütezeit des Halligflieders im Spätsommer für ein einmaliges Naturschauspiel auf Nordstrandischmoor. Der Halligflieder – auch Bondestave genannt – steht unter Naturschutz und darf nicht gepflückt werden.

Ein 3,5 Kilometer langer Lorendamm, der zum Beltringharder Koog auf dem Festland führt und nur bei Niedrigwasser befahrbar ist, verbindet die Hallig Nordstrandischmoor mit dem Festland. Er wurde bereits 1926 gebaut. Auf vier Warften leben derzeit 25 Halligleute. Jede Familie besitzt ihre eigene Lore, ein auf Schienen fahrender Transportwagen zur Beförderung von Personen und allem, was sonst so auf der Hallig benötigt wird.

Die Schulwarft hat vor Jahrhunderten von einem Schulmeister den Namen Amalienwarft bekommen. Hier befinden sich die Grund- und Hauptschule und die Lehrerwohnung von Nordstrandischmoor. Die Schule wird auch als Kirche genutzt. So wird zum Beispiel an hohen Feiertagen das Klassenzimmer zum Kirchenraum. Zu Weihnachten oder Ostern kommt der zuständige Pastor von Nordstrand herüber und versammelt die Halliggemeinde zum Gottesdienst.

Der alte Halligfriedhof liegt in der Nähe der Schulwarft. Das von einem Wassergraben umgebene Gräberfeld misst ungefähr 15 Meter im Quadrat. Die letzte Beisetzung erfolgte im Jahre 1926. Heute werden die Halligleute von „Lüttmoor“ auf dem Odenbüller Friedhof von Nordstrand beigesetzt.

Ein kleiner Schiffsanleger an der Südostspitze ist Anlaufpunkt für die Ausflugsschiffe bei ihren Rundfahrten durch die Insel- und Halligwelt der Nordsee. Damit diese Touren stattfinden können, wird regelmäßig eine Fahrrinne frei gebaggert. Trotzdem ist der Anleger tideabhängig und ein Anlegen nur bei Flut möglich. Die Tagesbesucher können dann für 1,5 Stunden die Hallig „Lüttmoor“ erkunden.

Der Halligkrog ist Anlaufstelle für die Tagesbesucher, die zum Beispiel mit der MS „NORDFRIESLAND“ von der Nordseeinsel Pellworm aus zu einem kleinen Besuch auf die Hallig kommen. Der Schiffsausflug auf die Hallig Nordstrandischmoor dauert ca. 3,5 Stunden, der Aufenthalt auf der Hallig beträgt etwa 1,5 Stunden.

Mit 9 Einwohnern ist Hallig Gröde eine der kleinsten Gemeinden Deutschlands. Im Laufe der Zeit ist sie mit der Hallig Appelland zusammengewachsen und hat heute eine Größe von ca. 277 ha.

Zur Hallig Gröde gibt es keine regelmäßige Festlandsverbindung. Das Linienschiff „Seeadler“ mit Kapitän Heinrich von Holdt fährt die Hallig von Schlüttsiel aus aber fast täglich an, in den Wintermonaten jedoch nur nach Absprache mit den Bewohnern. 

Das Leben auf der Hallig wird von den Gezeiten und dem Wetter bestimmt. Lebensmittel werden einmal wöchentlich bei einem Kaufmann auf dem Festland bestellt. Und nur während der kurzen Hochwasserzeit kann die Hallig mit dem Schiff erreicht werden. Durch diese Abgeschiedenheit unterscheidet sich Hallig Gröde von den meisten anderen Halligen in der Nordsee, die auf unterschiedliche Weise Anschluss an das Festland haben.

So kann auch die MS „NORDFRIESLAND“ die Hallig nur zu ganz bestimmten Zeiten ansteuern, und der Aufenthalt für die Fahrgäste ist auf ca. 1,5 Stunden begrenzt. Dann muss das Schiff wieder ablegen, um der einsetzenden Ebbe zuvorzukommen.

Aber in dieser kurzen Aufenthaltszeit bekommen die Besucher einen kleinen Eindruck vom Leben auf der Hallig. Auf zwei Warften, den künstlich aufgeworfenen Wohnhügeln, spielt sich das Leben auf der Hallig Gröde ab: Auf der Knudswarft teilen sich vier Bauernhöfe die kleine Fläche. Die benachbarte Kirchwarft beherbergt die idyllische Halligkirche St. Margarethen aus dem 18. Jhdt. sowie die kleinste Schule des Landes mit der Hauptschule und einer Lehrerwohnung unter einem Dach. Derzeit ruht der Schulbetrieb in Ermangelung von schulpflichtigen Kindern.

Eine Institution und beliebter Treffpunkt für Halligbewohner und Gäste ist „Monikas Kiosk“. Hier trifft man sich gern zu einem unterhaltsamen Klönschnack oder einer kleinen Stärkung, bevor es für die Besucher mit der MS „NORDFRIESLAND“ wieder zurück auf die Nordseeinsel Pellworm geht.

Der Schiffsausflug auf die Hallig Gröde dauert ca. 5 Stunden, darin ist ein Halligaufenthalt von ca. 1,5 Stunden vorgesehen.

Ausflugspreise
(gilt nicht für Piratenfahrt)

 

Erwachsene28,00 €
Kinder14,00 €
Familien70,00 €
Hund3,00 €
  • Familienpreis gilt für Eltern mit bis zu 3 eigenen Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren
  • Preise gültig ab 01.04.2024
  • Bitte denken Sie daran, dass für unsere Ausflugsfahrten keine Reservierung möglich ist. Die Fahrkarten gibt es direkt an Bord. 
  • Gerne mindestens 20 Minuten vor Abfahrt an der MS "NORDFRIESLAND" sein.